News

Gemeinsam mit der Gründerfamilie und dem Managementteam erwirbt EMZ Partners eine Mehrheitsbeteiligung an der FotoFinder Systems GmbH („FotoFinder“), dem führenden Anbieter von Visualisierungstechnologie für Hautkrebsfrüherkennung und Ästhetik.

Gemeinsam mit der Gründerfamilie und dem Managementteam erwirbt EMZ Partners eine Mehrheitsbeteiligung an der FotoFinder Systems GmbH („FotoFinder“), dem führenden Anbieter von Visualisierungstechnologie für Hautkrebsfrüherkennung und Ästhetik.

EMZ Partners erwirbt die Mehrheit der Anteile an FotoFinder, dem führenden Anbieter von Visualisierungstechnologie für Hautkrebsfrüherkennung und Ästhetik. Mitgründer und Hauptgesellschafter Rudolf Mayer zieht sich aus seiner Gesellschafterposition zurück und vertraut den zukünftigen Erfolg von FotoFinder dem Mitgründer Andreas Mayer, weiteren Mitgliedern der Familie Mayer sowie ausgewählten Mitgliedern des Managementteams an. Alle Letztgenannten reinvestieren einen wesentlichen Teil ihrer Erlöse oder werden neue Gesellschafter.

Das europäische Private-Equity-Unternehmen EMZ Partners hat eine verbindliche Vereinbarung über den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an FotoFinder mit Hauptsitz in Bad Birnbach getroffen. Der Gründer des Unternehmens, Rudolf Mayer, der gemeinsam mit seinem Sohn und Co-Gründer Andreas Mayer die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens vorangetrieben und FotoFinder zur führenden und zukunftsweisenden Marke im Bereich der Technologie zur Hautkrebsfrüherkennung geformt hat, wird sich vollständig aus seiner Rolle als Geschäftsführer und Gesellschafter zurückziehen.

Die bedeutenden (Rück-)Beteiligungen aller anderen bestehenden Familiengesellschafter sowie weiterer Mitglieder des Managementteams unterstreichen deutlich die vielversprechenden Aussichten des Unternehmens und die feste Überzeugung vom zukünftigen Erfolg.

FotoFinder wurde 1991 gegründet und bietet Produkte und Dienstleistungen für Dermatologen, dermatologische Kliniken, Krankenhäuser, Screening-Zentren und Forschungsinstitute an. FotoFinder Systeme kombinieren proprietäre KI-basierte Software mit branchenführender Technologie für Automatisiertes Total Body Mapping sowie für Videodermatoskopie und bilden so integrierte Lösungen zur Visualisierung der Haut. Das Unternehmen pflegt eine enge Zusammenarbeit mit Universitäten und führenden Experten in der Dermatologie und hat über seine FotoFinder Online Academy Zugang zu einem globalen Netzwerk von Dermatologen. Das Leistungsangebot wird komplettiert durch ein Serviceportfolio inklusive Wartung, Schulungen und Zweitmeinungsdiensten.

Obgleich der Kernmarkt von FotoFinder in Deutschland und der DACH-Region liegt, ist das Unternehmen weltweit tätig und erzielt mehr als 70% seines Umsatzes im Ausland in über 90 Ländern. Die Produkte und Dienstleistungen werden direkt, über Tochtergesellschaften sowie über ein weltweites Netz von Händlern und Vertretern verkauft.

Angetrieben durch das weltweit steigende Bewusstsein für Hautkrebserkrankungen verfolgt FotoFinder attraktive Wachstumsoptionen in stark regulierten regionalen Medizintechnik-märkten. Dazu gehören die weitere internationale Expansion, die stärkere Fokussierung auf technologisch hochwertige Lösungen (ATBM Master), die eigene KI-gestützte Technologie und die konsequente Bearbeitung des angrenzenden Ästhetik- und Beauty-Marktes.

„Wir sind sehr beeindruckt von dem Weg, den FotoFinder in den letzten Jahren bis zu seiner heutigen marktführenden Position zurückgelegt hat, und wie diese erfolgreiche Entwicklung von der Familie Mayer und dem Managementteam vorangetrieben wurde. Als Pionier im Bereich Hautvisualisierungsverfahren und als hoch angesehene Marke, die zum ‚Goldstandard‘ in der Hautkrebsfrüherkennung wurde, befindet sich FotoFinder nun in einer einzigartigen Position, um sein zukünftiges Wachstumspotenzial voll auszuschöpfen. Wir freuen uns sehr darauf, unsere Expertise zu bündeln und gemeinsam die nächste Stufe des Unternehmens erfolgreich zu erreichen“, erklärt Klaus Maurer, Managing Partner von EMZ.

Andreas Mayer, Geschäftsführer von FotoFinder, fügt hinzu: ”Wir sind sehr stolz auf das, was wir als FotoFinder-Familie bisher erreicht haben, aber wir sind uns auch der zukünftigen Chancen und Herausforderungen bewusst. Mit EMZ Partners als neuen Partner können wir unser Angebot und unsere Kompetenzen weiter ausbauen, um Potentiale jenseits unserer derzeitigen Reichweite zu erschließen. Wir freuen uns, dass wir einen Partner gefunden haben, der unsere Vision teilt und unsere strategischen Initiativen unterstützt. Wir werden weiterhin mit innovativen Lösungen die höchsten Standards bieten, um ein noch vertrauenswürdigerer, stärkerer und kompetenterer Partner für unsere Kunden zu sein, während wir gleichzeitig den FotoFinder-Geist eines familiengeführten Unternehmens beibehalten. Vor allem aber möchte ich meinem Vater Rudolf Mayer aufrichtig für sein unternehmerisches Lebenswerk danken, der als Mitbegründer und langjähriger Geschäftsführer die erfolgreiche Entwicklung von FotoFinder maßgeblich vorangetrieben und mitgestaltet hat.“

Der Abschluss der Transaktion wird für das zweite Quartal 2022 erwartet. Zu den Konditionen der Transaktion haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

EMZ wurde von Cowen Europe (M&A & Debt Advisory), Lupp + Partner (Legal, Corporate), Roland Berger (Commercial), Ebner Stolz (Financial & Tax), Taxess (Tax Structuring) und Shearman & Sterling (Legal, Finance) beraten.

FotoFinder und die verkaufenden Gesellschafter wurden von Aquin (M&A) und Mc Dermott Will & Emery (Legal) beraten.

 

ÜBER EMZ PARTNERS

EMZ ist eine führende europäische Beteiligungsgesellschaft, die sich als Partner von Mittelstandsunternehmen versteht. Im Fokus der Aktivitäten stehen Investitionen an der Seite von Gründern, Familiengesellschaftern und Managern. Kern der EMZ-Philosophie ist eine signifikante Rückbeteiligung des Managements, um eine gegenseitige Partnerschaft als Gesellschafter zu schaffen.

EMZ wird mehrheitlich von den eigenen Mitarbeitern kontrolliert und investiert das Geld institutioneller Anleger aus Europa. Aus dem aktuellen Fonds mit einem Volumen von über 1,0 Milliarden Euro tätigt EMZ Investitionen in Höhe von 10 bis 150 Millionen Euro.

 

ÜBER FOTOFINDER

Das familiengeführte Unternehmen mit Sitz in Bad Birnbach (Bayern) entwickelt seit 1991 medizinische Bildsysteme. Es ist auf Imaging-Technologie zur Hautkrebsfrüherkennung mittels Automated Total Body Mapping (ATBM), Künstlicher Intelligenz (KI) und digitaler Dermatoskopie sowie auf Trichoskopie, Psoriasis-Dokumentation und Imaging in der Ästhetik spezialisiert. Darüber hinaus werden FotoFinder-Systemlösungen in der klinischen Dermatologie und der klinischen Forschung eingesetzt. Tochtergesellschaften in Italien, Großbritannien und den USA sowie ein globales Partnernetzwerk unterstützen die weltweite Präsenz des Unternehmens, das Kunden in mehr als 90 Ländern bedient.